Karin Buras : Jazz, Hip Hop für Kids

Karin hat dänische und polnische Wurzeln. Nach intensiver musikalischer Erziehung in Violine und Klavier entschied sie sich ihre Leidenschaft für Musik auf deren Umsetzung in Bewegung zu konzentrieren und wurde hierfür in München zur Bühnentänzerin und Tanzpädagogin für zeitgenössischen Tanz ausgebildet. Es folgten Weiterbildungen u.a. am TPM sowie ein Studium der Theaterwissenschaft mit Schwerpunkt Tanz an der LMU-München, welches sie im Frühjahr 2014 mit Magister Artium abschloss.

Karin hat bereits eine langjährige Unterrichtserfahrung, sowohl mit Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern in den Bereichen Jazz Dance, HipHop und Ballett.

Seit Beendigung ihres Studiums ist Karin auch wieder als Tänzerin und Bewegungsdarstellerin auf der Bühne aktiv und wirkt in verschiedenen Produktionen der Bayerischen Staatsoper mit.

Karin unterrichtet bei uns seit Januar 2015 Jazz Funky für Teens und HipHop für Kids:

Donnerstag:

16:30  HipHop Kids /  8 – 11 Jahre

17:45   Jazz Teens / 12 -15 Jahre

 

 

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Meet Other Trainers

Working from home meant we could vary snack and coffee breaks, change our desks or view, goof off, drink on the job, even spend the day in pajamas

Melanie absolvierte ihre Tanzausbildung an der Berufsfachschule für Tanz "Roleff-King" in München. Zusätzliche Ausbildung in Tanzpädagogik und Kindertanzpädagogik. Abschluß zum Dance4Fans Instructor. Sie war und ist bei zahlreichen Bühnen- und Fernsehauftritten, z.B. "Weißes Rössel" Hamburg (Kongresshalle), BMW Show München, TV-Werbung (u.a. für BMW und Maggie), zu sehen. Melanie unterrichtet bereits seit 15 Jahren - und seit Juni 2020 Moderner- und Jazztanz für Kinder auch im Tanzprojekt. Montag: 16:00  Kreativer Kindertanz 4-6 Jahre 16:45  Jazz für Kinder 8-12 Jahre
    Stephan präsentierte seine erste Tanzproduktion "the santuary project" 2006 in den Räumen der" Tanztendenz München". Seitdem erarbeitet er jedes Jahr eine abendfüllende Choreografie und erhält regelmäßig eine Förderung des Kulturreferates der Landeshauptstadt München für seine Produktionen:"Rebirth", "Calabi-Yau", "Somewhere", "Throwing myself in front of you", "In This Very Moment", "Editorial Bareback", "Unleashed", "Monument" und "Schweifen". Mit seinen Stücken wurde er an das "Archauz Theater" in Arhus, das "Trois C-L" / Luxemburg, das "Tanzhaus Zürich" und zu den Festivals "Interplay" in Turin, "X-tra Frei" in Bremen und Hannover, sowie zu "Rodeo" eingeladen. Er arbeitete mit internationalen Choreografen, wie Mia Lawrence, Xavier Le Roy, Tino Sehgal und Amir Hosseinpour und war an der Bayerischen Staatsoper, den Bregenzer Opernfestspielen und dem Theater Basel engagiert. 2015 erhielt Stephan, dank eines Arbeitsstipendiums der Stadt München, eine Residenz am "Le Pacifique / Centre de Développement Choréographique" in Grenoble. Er unterrichtet an verschiedenen Münchner Schulen, war bis 2007 Ausbildungslehrer an der Iwanson Schule / München, hält Workshops in Deutschland (u.a. Tanzwerkstatt Europa), Österreich, Luxemburg und Dänemark und ist Mitglied der "Tanztendenz München". Montag: 19:30  Contemporary/Modern II Samstag: 14:00  Modern-Jazz I/II 15:15  Contemporary/Modern I    
      [vc_row][vc_column][vc_column_text]Bevor Laura ihre Ausbildung zur zeitgenössischen Tänzerin und Tanzpädagogin an der Iwanson International School of Contemporary Dance abschloss, entdeckte sie bereits als Kind im Ballett das Tanzen für sich und absolvierte erfolgreich zahlreiche Prüfungen der Royal Academy of Dance. Seit ihrer Ausbildung tanzte sie u.a. in Projekten an den Kammerspielen in München, an der Bayerischen Staatsoper, am Staatstheater in Darmstadt und in der Philharmonie in München. Sie arbeitete mit Choreographen wie Peter Mika, Matteo Carvone, Caroline Finn, Minka-Marie Heiß und Angelika Meindl zusammen, tanzte bei „Festival Junger Tanz" und „Licensed to Dance“ im Gasteig sowie im Festspielhaus in Baden-Baden. Außerdem ist sie in verschiedenen Video-Projekten zu sehen, z.B. in "Visitors" von Amy Ayanda und mit der Umsetzung von eigenen Projekten beschäftigt.. Für das Hier=Jetzt-Festival 2020, das als Video-Online-Festival umgesetzt wurde, hat sie das Stück „noice“ kreiert. In der Münchner Initiative „TanzQuelle“, übernimmt Laura u.a. künstlerische Projektleitungen, ist als Performerin in der Ausstellung „shifting perspectives“ von Franz Erhard Walther im Haus der Kunst aktiv und setzt sich für mehr Vernetzung und künstlerischen Austausch in der freien Tanzszene ein. Laura unterrichtet mit Leidenschaft zeitgenössischen Tanz und Pilates mit dem Fokus den eigenen Körper und seine unendlichen Möglichkeiten zu erforschen, herauszufordern aber auch zu respektieren. Laura unterrichtet seit 2020 im Tanzprojekt.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]