Katie Douglas : Ballett

Katie Douglas, in Australien geboren, studierte Ballettlehramt an der „Royal Academy of Dance“ in Australien. Nach Ihrem Studium zog sie nach Europa, dort bekam sie einige Engagements u.a. bei „Errol White Company“ in Schottland und „Motionhouse Company“.

Mit dem Umzug nach München, konzentriete sie sich wieder auf den zeitgenössischen Tanz und studierte zusätzlich an der „Iwanson school of Contemporary Dance“. Sie arbeitet dort mit vielen Choreographen zusammen.
In Schweden war sie Teil des Projekts „OJN“ und bei „H.O.M.E.“ unter der Regie von Yasmin Schomann in München, war sie als Solistin zusehen.

Katie hat auch ein Bachelor Studium in Sportphysiologie absolviert.

Meet Other Trainers

Working from home meant we could vary snack and coffee breaks, change our desks or view, goof off, drink on the job, even spend the day in pajamas

Selatin Kara ist ein preisgekrönter Choreograph. Nach zwei erfolgreichen Tanzstipendien in Los Angeles startete er seine Karriere als Tänzer und Choreograph. Als Tänzer tanzte er für internationale Weltstars. Berühmte Ballett-Akademien und Tanzschulen auf der ganzen Welt schätzen Selatin Kara als Dozenten und Tanzpädagogen. Heute ist der Mann mit dem außerordentlichen Taktgefühl als Artistic Director und Choreograph für Film, Music Videos, Fernsehen, Oper und Theater gefragt. Als Choreograph arbeitete er für das Stuttgarter Ballett (Noverre Gesellschaft), dem Bejart Ballett und der Gauthier Dance Company. Er choreographierte für die John Cranko Schule – Stuttgart, Ecole Rudra Bejart – Lausanne und an der Akademie des Tanzes in Mannheim. Als Assistent von Star Regisseur Vincent Paterson choreographierte er die Oper „Manon“ mit Anna Netrebko und Rolando Villazon am Staatstheater unter den Linden in BerlinEr choreographierte den Werbefilm "Shadow" für die Swisscom. Til Schweigers - TV Show "Happy Birthday, Til Schweiger!" - um nur einige zu nennen. Dazu kamen Kinofilme: „A.I.“ von Steven Spielberg, „Vatertage“ und das erste Teen-Musical in der deutschen Filmgeschichte - ‘‘Rock It!‘‘. Er choreographierte für die SAM Film / CONSTATIN den neuen Kinofilm „VERRÜCKT NACH FIXI“. Regie: Mike Marzuk 2018 choreographierte er für die Disney Germany den Kinofilm „Sprite Sister“ – Vier zauberhafte Schwestern. Premiere: 2020 Selatin ist als Gastlehrer im TPM: Wir freuen uns! - Selatin unterrichtet vom 19. - 22. August 2019: Jazz, Contemporary- Jazz und Street Jazz. Montag, 19. August 18:00 - 19:15      Jazz I Dienstag, 20. August 19:00 - 20:30     Modern Jazz I 20:30 - 21:45      Jazz GK Mittwoch, 21. August 11:30 - 13:00      Contemporary-Jazz II 19:05  - 20:20     Street Jazz I 20:30 - 21:45      Jazz Basic Donnerstag, 22. August 19:00 - 20:15       Jazz GK 20:15 - 21:30       Contemp.-Jazz-Fusion II   Kosten: -TPM-Schüler: "auf Karte" -Externe Schüler: 16.-€ /pro Kurs     -Profis: 12.-€/pro Kurs -USC-Mitglieder: über "checkin" Mehr unter: www.selatin.com Modern Jazz / Modern / Street Jazz / Lyrical Jazz
    Stephan präsentierte seine erste Tanzproduktion "the santuary project" 2006 in den Räumen der" Tanztendenz München". Seitdem erarbeitet er jedes Jahr eine abendfüllende Choreografie und erhält regelmäßig eine Förderung des Kulturreferates der Landeshauptstadt München für seine Produktionen:"Rebirth", "Calabi-Yau", "Somewhere", "Throwing myself in front of you", "In This Very Moment", "Editorial Bareback", "Unleashed", "Monument" und "Schweifen". Mit seinen Stücken wurde er an das "Archauz Theater" in Arhus, das "Trois C-L" / Luxemburg, das "Tanzhaus Zürich" und zu den Festivals "Interplay" in Turin, "X-tra Frei" in Bremen und Hannover, sowie zu "Rodeo" eingeladen. Er arbeitete mit internationalen Choreografen, wie Mia Lawrence, Xavier Le Roy, Tino Sehgal und Amir Hosseinpour und war an der Bayerischen Staatsoper, den Bregenzer Opernfestspielen und dem Theater Basel engagiert. 2015 erhielt Stephan, dank eines Arbeitsstipendiums der Stadt München, eine Residenz am "Le Pacifique / Centre de Développement Choréographique" in Grenoble. Er unterrichtet an verschiedenen Münchner Schulen, war bis 2007 Ausbildungslehrer an der Iwanson Schule / München, hält Workshops in Deutschland (u.a. Tanzwerkstatt Europa), Österreich, Luxemburg und Dänemark und ist Mitglied der "Tanztendenz München". Montag: Contemporary/Modern II: 19:30-20:45 Samstag: Modern-Jazz I/II: 14:00 - 15:15 Neu ab 14.03.2020: Contemp./Modern I: 15:30 - 16:45    
      Attila absolvierte eine klassische Tanzausbildung in Jazz, Ballett, Akrobatik, Charakter und Street Dance an der "Internationalen Musicalschule Budapest". Ein Engagement am Münchner "Gärtnerplatz Theater" brachte ihn nach Deutschland. Danach konzentrierte er sich auf den modernen Tanz um sich schließlich auf HipHop und Funk zu spezialisieren. Attila unterrichtete Masterclasses in HipHop, Funk und Jazz sowie Workshops in ganz Europa. Er trat bei vielen großen europäischen Tanz- und Fitnesskonventions (u.a. in Spanien, Italien, Österreich) auf und unterrichtete andere Trainer in den allerneuesten Choreographien und Tanzstilen. Seine Kreativität und motivierende Unterrichtsmethode brachten ihm dabei viel Erfolg und ließen ihn bald durch seine positive Energie zum Publikumsliebling werden. Die Arbeit als Tänzer, Model und Choreograph führten Attila immer wieder zu neuen Projekten in der Mode- und Musikindustrie. Dazu gehörte sowohl das Tanzen und Choreographieren bei Modenschauen und für Newcomer Bands im Musikgeschäft als auch der Einsatz für eigene Projekte. Mittwoch: Floor Barre &  Stretch:  20:30 - 21:30 Freitag: Jazz Technik GK/I:    19:15 - 20:45 Dieser Kurs ist für Schüler, die ihre Tanztechnik verfeinern möchten. Kursinhalte: Drehungen, Diagonalen, Bewegungsabläufe und Choreografie