Franzi Glosa : Jazz Modern Contemporary

begann ihr Tanzausbildung zur Bühnentänzerin bei „Danceworks“/Berlin und beendete bei „Iwanson International School of Contemporary Dance“/München ihre Ausbildung zur Diplom-Tanzpädagogin.

Franzi ist eine vielseitige Tänzerin und Pädagogin, ausgebildet in Ballett, Ausdruckstanz, Countertechnique (nach Anouk van Dijk), Modern (Graham, Horton, Cunningham, Limon, Release), Jazz- und Musicaldance und auch in urbanen Stilen, wie Hip Hop und Braekdance. Ausserdem nahm sie an Fort- und Weiterbildungen in Alexandertechnik, Floor Barre AIM, Yoga, sowie Schauspiel und Gesang teil. – Sie begann schon während ihrer Ausbildungszeit an verschiedenen Schulen zu unterrichten.

Als Tänzerin sah man sie zuletzt u.a. bei der „Langen Nacht der Architektur“ in München, in einem Stück von Daniela Graca und Roland Schankula.

Franzi unterrichtet seit 2016 im TPM:

Dienstag:

Contemp./Modern GK/I    20:30 – 21:45

Mittwoch:

Contemp./Modern Teens 13-16 Jahre   16:45 – 17:45

Contemp./Modern  Basic   17:45 – 19:05

Samstag:

Modern-Jazz Basic   12:00 – 13:15

Jazz GK     13:30 – 14:45

Contemp./Modern GK   15:00 – 16:15

Sonntag:

Contemp./Modern Basic        11:30 – 12:45

Meet Other Trainers

Working from home meant we could vary snack and coffee breaks, change our desks or view, goof off, drink on the job, even spend the day in pajamas

Agnes hat mit 14 Jahren angefangen zu tanzen - aus Begeisterung für HipHop. Später hat sie sich vielseitig weiterentwickelt - in Jazz, Street Jazz und Ballett weitergebildet u.a. in London und New York.   Sie unterrichtete in einer der größten Hip Hop Tanzschulen Ungarns - in der Jamland Tanzschule. Agnes hat sowohl in Ungarn, als auch hier in Deutschland viel Bühnenerfahrung gesammelt: In Ungarn hat sie bei vielen Shows, wie Nice Dance Night, Nike Modenschau, Mega Sztar (wie DSDS in Deutschland) mitgewirkt und war anderthalb Jahre Background-Tänzerin für die bekannte ungarische Sängerin Lola. In München hat sie unter anderem für Thomas Sabo, BMW und VW in Promotion-Shows getanzt und im Kinofilm "Willkommen bei den Hartmanns" als Tänzerin mitgewirkt. Seit 2012 unterrichtet Agnes STREET JAZZ als Gastlehrerin im TPM.
    [vc_row][vc_column][vc_column_text]Magda absolvierte ihr Tanzausbildung in Polen. Seit 2016 lebt und arbeitet sie als Tänzerin und Choreographien überwiegend für die Bayerische Staatsoper, Bavaria Film Productions,  "Giulia Dance Company" und "Dance Industry Wien". Außerdem war und ist Magda in zahlreichen Shows, wie z.B für Adidas, Audi, Porsche, Sixt, C&A, Hugo's, Bogner zu sehen. Seit 2019 unterrichtet sie im TPM Street Jazz.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]
      Stephan präsentierte seine erste Tanzproduktion "the santuary project" 2006 in den Räumen der" Tanztendenz München". Seitdem erarbeitet er jedes Jahr eine abendfüllende Choreografie und erhält regelmäßig eine Förderung des Kulturreferates der Landeshauptstadt München für seine Produktionen:"Rebirth", "Calabi-Yau", "Somewhere", "Throwing myself in front of you", "In This Very Moment", "Editorial Bareback", "Unleashed", "Monument" und "Schweifen". Mit seinen Stücken wurde er an das "Archauz Theater" in Arhus, das "Trois C-L" / Luxemburg, das "Tanzhaus Zürich" und zu den Festivals "Interplay" in Turin, "X-tra Frei" in Bremen und Hannover, sowie zu "Rodeo" eingeladen. Er arbeitete mit internationalen Choreografen, wie Mia Lawrence, Xavier Le Roy, Tino Sehgal und Amir Hosseinpour und war an der Bayerischen Staatsoper, den Bregenzer Opernfestspielen und dem Theater Basel engagiert. 2015 erhielt Stephan, dank eines Arbeitsstipendiums der Stadt München, eine Residenz am "Le Pacifique / Centre de Développement Choréographique" in Grenoble. Er unterrichtet an verschiedenen Münchner Schulen, war bis 2007 Ausbildungslehrer an der Iwanson Schule / München, hält Workshops in Deutschland (u.a. Tanzwerkstatt Europa), Österreich, Luxemburg und Dänemark und ist Mitglied der "Tanztendenz München". Montag: Contemporary/Modern II: 19:30-20:45 Samstag: Modern-Jazz I/II: 14:00 - 15:15 Neu ab 14.03.2020: Contemp./Modern I: 15:30 - 16:45